Problematische Asbestsanierung - Berlin, Nollendorfstrasse

Rechtlich kann der einzelne Mieter nichts gegen diese Form der Pfuschsanierung machen. Es ist Aufgabe der Berufsgenossenschaft hier die Arbeiter zu schützen, die hier ihre Gesundheit aufs Spiel setzen. Die Allgemeinheit leidet unter dieser Form der Sanierung, weil unsere Gesellschaft dauerhaft mit den Folgen der fehlerhaften Sanierung belastet wird.


Tipp:

Sollten bei Ihnen Arbeiten zur Asbestsanierung stattfinden (oder auch lediglich Platten abgeholt werden), können Sie anhand nachfolgender Vorschriften der Berufsgenossenschaft überprüfen, ob die Sanierung fachgerecht durchgeführt wird.

Folgende Arbeitsschritte sind zum Schutz aller Betroffenen vorgeschrieben:

  • 1. Entfernen aller beweglichen Einrichtungen, wie Möbel, Teppiche, Gardinen, Wandbilder und dergleichen
  • 2. Unbewegliche Einrichtungsgegenstände, z. B. Heizkörper, Einbaumöbel, mit Folie abdecken bzw. abkleben
  • 3. Türen/Fenster schließen
  • 4. Sicherheitskennzeichnung mit Zutrittsverbot anbringen
  • 5. Boden abschnittsweise befeuchten, Platten mit Handspachtel möglichst bruchfrei abheben und während des Abhebens mit entspanntem Wasser untersprühen (nebeln)
  • 6. Keine Stripper, keine Bodenlegerschaber verwenden
  • 7. Ausgebaute Platten in Plastiksack (Dicke > 0,2 mm) einsammeln
  • 8. Keine größeren Verpackungsgewichte als 25 kg bilden
  • 9. Anhaftende Belagsreste mit dem Handspachtel abstoßen, lose Reste aufsaugen
  • 10. Werkzeug mit feuchtem Lappen reinigen, Lappen in den Abfallsack geben, anschließend Werkzeug nochmals im Freien mit Wasser reinigen
  • 11. Abfallsack und Karton mit Klebeband staubdicht verschließen, verpackten Abfall in Transportbehälter (z. B. Container, Big-Bags) einlagern
  • 12. Boden nach oberflächlicher Abtrocknung mit K1-Staubsauger absaugen; sonstige Oberflächen ebenfalls absaugen oder feucht wischen
  • 13. Boden anschließend mit Haftdispersion zur Restfaserbindung einsprühen

Ansprechpartner für Berlin:

Der Polizeipräsident in Berlin
Referat Umweltdelikte (LKA 232)
Kaiserdamm 1
14057 Berlin
Tel.: 030/ 46 64 - 92 32 22
email: lka232@polizei.berlin.de

und
Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit Berlin (LAGetSi) Haus E / Haus L
Turmstraße 21
D-10559 Berlin
Telefon: (030) 902545-0
Fax: (030) 90254-5301
Email: post@lagetsi.berlin.de
Internet: https://www.lagetsi.berlin.de/