Kanzlei Leistikow Opfervertretung

Hinweise für Betroffene zum Umgang mit Nachtspeicheröfen

In Nachtspeicheröfen kann schwachgebundener Asbest sein, was sehr gefährlich ist, weil die Asbestfasern sehr leicht entweichen und verletzen können. Elektrische Nachtspeicheröfen älteren Datums (bis Baujahr 1985) können asbesthaltige Teile, z. B. als Hitzeschutz enthalten. Insbesondere, wenn diese Teile im Luftstrom des Gerätes angeordnet sind, können sie Fasern freisetzen.

Ob in ihrem Gerät asbesthaltige Teile vorhanden sind, können Sie in der Regel im Umweltamt ihrer Stadt oder des Landes erfahren. Dazu sollten Sie folgende Angaben bereithalten: Hersteller, Gerätebezeichnung (Typ) und Seriennummer/Gerätebaureihe. Die Angaben finden Sie in der Regel auf dem Typenschild des jeweiligen Gerätes.